31.7.11

Juli 2011 Workshop















































Danke Andrea, Barbara, Henrike, Peti, sowie Andrea und Ralf für fünf abwechslungsreiche Tage mit viel frischer Luft und jede Menge interessanter Motive in Kerry. Ich hatte selbst nicht soviel Gelegenheit zum fotografieren aber die Fotos zeigen doch einen guten Überblick. Ich glaube wir hatten alle eine lehrreiche Woche.

16.7.11

Camera Club Treffen in St.Finians Bay und Portmagee

St.Finians Bay Strand und Skelligs




Kanal zwischen Valentia Island und Portmagee

Portmagee Brücke

Portmagee Harbour


















Der South Kerry Camera Club hatte in dieser Woche gleich zwei Treffen, am Mittwoch waren wir gemeinsam auf Skellig Michael (Fotos davon auf dem englischen Blog) und am Donnerstag abend dann in St.Finians Bay oder The Glen, wie man hier sagt und Portmagee. Es ist immer noch lange hell so das man selbst nach 10 abends noch fotografieren kann, voarusgesetzt man benutzt ein Stativ. Ich habe bei dem Treffen mal etwas mit langen und kurzen Belichtungszeiten gespielt und bei den Strandfotos im Glen einige Bilder mit offener Blende gemacht. Später war der Himmel dann auch blau gefärbt, die blaue Stunde war angebrochen. Nach ein paar Fotos vom Hafen in Portmagee war es Zeit für ein Guinness und ein paar Geschichten und Reflektion über die Tour zu den Skelligs.

4.7.11

Skellig Leuchtturm Buch auf photobox.ie

Skellig Leuchtturm Buch

Hier ist also ein link zu einem kleinen Fotoalbum das ich über den Leuchttturm auf Skellig Michael gemacht hab.
Viel Spass beim blättern und schauen.

Bray Head- Mega Cliff , Valentia Island, County Kerry








Sehen Sie den Fotografen?

Portmagee Hafen mit dem neu aufgestellten Anker
Unser letztes Camera Club Treffen brachte uns nach Valentia Island, genauer gesagt auf die Nordseite von Bray Head. In seinem Buch "Man and Environment on Valencia Island" 
nennt der Autor Frank Mitchell Bray Head ein Mega Cliff. 
Tatsächlich ist der Felsen 275 Meter an der höchsten Stelle und die Gegend ist bekannt als der letzte Nistplatz für Seeadler in Irland. Leider gibt es nun keine Seeadler mehr. In der ganzen Gegend gibt es frühzeitliche Steinmauern und Reste von alten Behausungen und Ansiedlungen. Ein absolutes Paradies für jeden Landschaftsfotografen.

Frank Mitchell´s Buch kann man hier bestellen: Frank Mitchell - Man&Eivironment in Valencia Island
Nach einem entspannten Bier in der Bridge Bar in Portmagee, habe ich noch ein Foto von dem neu aufgestellten Anker gemacht
Alle Fotos mit Canon 5dII and 17.40mm zoom, Stativ 100 ISO

3.7.11

Ein Sommertag in den Kerry Mountains

Obwohl wir nun schon zwanzig Jahre hier Urlaub machten bzw seit sechs Jahren hier leben, hatte es sich bisher nie ergeben, dass wir das Black Valley in der Nähe von Killarney gesehen hatten.
Also machten wir uns bei bedecktem Himmel und mit wenig Hoffnung auf einen Schönwettertag auf und wegen eines Radrennens auf dem Ring of Kerry nicht auf direktem Weg, sondern über das Tal von Glencar und den Ballaghbeama Pass. Den hatte ich nur in Erinnerung in Schneetreiben, was natürlich auch sehr beeindruckend war, aber nun, mit der Sonne doch noch am Himmel, kamen alle Grüns in der irischen Farbpalette richtig zur Geltung.
Ich muss sagen, nach dieser Tour auf Nebenstrassen des Ring of Kerry, taten mir fast alle Touristen in den Bussen leid, die nicht die Häfte der Schönheit dieser Gegend gesehen haben.
Hier nun Fotos von der Tour und ich werde versuchen, die Wegbeschreibung mitzuliefern...
Von Glencar´s Bealalaw Bridge Richtung Sneem über den Ballaghbeama Pass

Blick zurück auf Loch Brin



Im Tal ohne Namen, vorbei an Loch Brin, entlang dem Owenreagh River
Altes Farmhaus im selben Tal, bemerkenswert fast im ganzen Tal sind keine Stromleitungen.
Entlang des Owenreagh Richtung Lord Brandon´s Cottage, unterhalb des Ring of Kerry bei Moll´s Gap
Lord Brandon´s Cottage, am Ende des Upper Lakes von Killarney
Die folgenden Fotos sind vom Black Valley, welches an diesem Tag sehr freundlich aussah
Auf dem Rückweg aus dem Black Valley

Dieses und die folgenden Fotos wurden im Tal "Gap of Dunloe"von Süd nach Nord aufgenommen.