26.5.16

Erster Fotoworkshop Skellig Michael


Gruppenfoto mit kleiner Skellig


Melanie sieht eine Möwe

Skellig Lighthouse

Nördliche Pier mit 1000 Jahre alten Stufen

Kleine Skellig 

30000 Basstölpel Paare nisten auf der kleinen Skellig

Kleine Robbenkolonie bei der kleinen Skellig
Ship ahoi!

Skellig Michael rechts
Heute hatte ich die Gelegenheit während meines Fotosafari Workshops zum ersten mal in diesem Jahr auf die Skelligs zu fahren.
Die See war ziemlich friedlich und da wir kaum Wind hatten war es angenehm mild. Nach und nach verschwanden die ersten Jacken und kurz nach der Ankunft mussten die verschiedenen Kleidungsstücke und die Fotoausrüstung neu sortiert werden.
Wir liefen zügig zur Einweisung durch die Guides und sahen schon auf dem Weg zu den Treppen die ersten Papageientaucher herumfliegen und landen.
Angekommen in der Klosteranlage gab es nach dem ersten Rundgang eine sehr gute Einführung in die Geschichte des Skellig Michael Klosters.
Danach war noch Zeit genug sich umzuschauen und vor dem Rückweg einen Happen zu Essen.
Auf dem Weg nach unten sahen wir einen Zwergwal, der geschätzte 8 Meter gross war.
Zurück im Boot ging es einmal um Skellig Michael herum, die beiden Leuchttürme und Stufen zur alten Pier auf der Südseite waren zu sehen um dann noch die alternative Pier auf der Nordseite zu fotografieren. Die Mönche hatten diese für den Fall angelegt das man auf der Südseite nicht anlanden kann und um eine Fluchtroute im Fall von Überfällen zu haben.
Angekommen bei der kleinen Skellig fanden wir tausende Vögel in der Luft die kurz vorher von ambitionierten Kanuten verunsichert waren.
Auf der Nordseite hatte sich eine grössere Robbengemeinde eingefunden, einige waren im Wasser, die Mehrzahl auf den Felsen.
Alles in allem ein super Tag für Fotografie und alle Arten Naturerlebnisse. Was will man mehr?
Im September findet ein weiterer Fotosafari Workshop statt den man hier noch buchen kann.   FOTOSAFARI

©Michael Herrmann 2016

5.5.16

Portmagee Hafen am Abend











Der Hafen in Portmagee ist immer eine gute Location für Fotos. Jetzt wo die Tage länger werden und die Temperaturen auch bei niedrigem Sonnenstand erträglich sind kann man dort gut die zahlreichen Fotomotive entdecken. Gegen Abend kommen die Fischerboote zurück in den Hafen und entladen ihre Krabben, Hummer und Fische. Immer wieder ein lohnendes Spektakel wenn die Möven um den frisch gelandeten Fisch fliegen und etwas stehlen wollen.
Die ruhige Zeit kann man mit allerlei Stilleben und Farbstudien verbringen und der grosse Reier scheint auch an Menschen gewöhnt zu sein. Allerdings hatte ich schon ein 400 mm Objektiv.
©Michael Herrmann2016